Schlagwort-Archive: Edgar Allan Poe

Miau Mio – Edgar Allan Poe „Die schwarze Katze“ (The Black Cat)

This latter [the cat] was a remarkably large and beautiful animal, entirely black, and sagaciuos to an astonishing degree. In speaking of his intelligence, my wife, who at heart was not a little tinctured with superstition, made frequent allusion to the ancient popular notion, which regarded all black cats as witches in disguise.

Bild

Gefühlt in jedem dritten Buch, das ich lese, sterben Katzen. Sie werden getötet, weil sie zur falschen Zeit am falschen Ort sind, das falsche Herrchen oder Frauchen haben oder weil es in den Ablauf der Geschichte passt.  Grausam.

Ich erinnere mich an die Geschichte mit den Streichhölzern aus dem Struwelpeter. Glücklicherweise haben hier die Katzen überlebt.
Ganz so viel Glück hat Pluto, die Katze aus Poes Erzählung nicht. Erst wird ihr ein Auge ausgestochen und dann hängt sie an einem Baum.

Es muss in der 7. oder 8. Klasse gewesen sein, als ich die Kurzgeschichten von Poe das erste Mal las. Viel (viel….) Wasser floss den Fluss hinab und ich wollte mal wieder  einige Geschichten von ihm lesen. Ich nahm Selected Tales (Penguin Popular Classics) in die Hand, blätterte das Inhaltsverzeichnis durch, machte bei manchen Titeln „Ach ja“, „Hm“, „Oh“ und stieß letztendlich auf die Katzengeschichte. Es  war, als hätte ich sie erst gestern gelesen.  Ich bin gespannt, ob und bei welchen Geschichten mir das noch passieren wird.

(F)

Getaggt mit , ,