rich children

„She experienced the same delight as a rich man’s children do when escaping from their expensive toys into a shed full of old junk, where it is up to them to make discoveries and retrieve things from the dust and oblivion. It was as if the very cobwebs in the corners, the tattered paper on the walls, lent the place a restful, carefree air.“
(‚Money‘, Victoria Benedictsson, p. 97)

___
So langsam komme ich anscheinend in das Alter, in dem man die Bücher, die man lesen muss auch wirklich mag. Nett sowas.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: