Nachtzug nach Lissabon – Pascal Mercier

nachtzug_11

So begeistert gelesen habe ich schon lange nicht mehr.
Mich hat Pascal Merciers „Nachtzug nach Lissabon“ so von den Socken gezogen, dass ich immer noch verwundert am Boden liege.
Ganz unverhofft befinde ich mich gerade ganz high auf einen Trip, den man wohl Leserausch nennt.
___

.

„Der Tag, nach dem im Leben von Rainmund Gregorius nichts mehr sein sollte, wie zuvor, begann wie zahllose andere Tage.“
:

Der Rest des Buches bleibt diesem ersten Satz ebenbürtig und macht ihm alle Ehre.
Es entspinnt sich ganz fein und leise eine rasante Abenteuerreise, die nicht von vom ersten Satz an nicht mehr loslässt.

>> Es ist die Geschichte vom Lehrer Gegorious, der verunsichert ist, wenn auch nur ein Teil seiner Tagesplanung anders läuft, als sonst. Und der eines Tages alles umkrempelt.
Nach einer Begegnung mit einer regennassen Portugiesin, die ihm eine Telefonnummer auf die Stirn malt, nimmt er mitten im Unterricht einfach seinen Mantel und geht. Lässt alles hinter sich und steigt in den Nachtzug nach Lissabon.

Damit beginnt die wundersame Reise, die LeserInnen und Held unverhofft mit immer spannenderen Wendungen und Kleinoden von Geschichten füttert.
Dabei schafft es Mercier, Gedanken, die tief in einem schlummerten, beim Schopfe zu nehmen und kleidet sie mit einer unglaublichen Liebe zum geschriebenen Wort in behutsame Texte.

.
„Es ist ein Irrtum zu glauben, die entscheidenden Momente eines Lebens, in denen sich seine gewohnte Richtung für immer ändert, müssten von lauter und heller Dramatik sein.
In Wahrheit ist die Dramatik oft von unglaublich leiser Art. Wenn sie ihre Wirkung entfaltet und dafür sorgt, dass ein Leben in ein ganz neues Licht getaucht wurde und eine vollkommen neue Melodie bekommt, so tut sie das lautlos.“
(gek. Zitat)

.
__
Fast in der Mitte angekommen, werde ich schon traurig, dass es irgendwann zuende geht. So, wie es jetzt ist, könnte ich ewig weiterlesen.
Am liebsten in einem Zug nach Lissabon.

(Anika Lindtner)

_____
weitergelesen: Nachtzug nach Lissabon- Zitatperle

Advertisements

7 Gedanken zu „Nachtzug nach Lissabon – Pascal Mercier

  1. Anj sagt:

    Wow, ja, das Zitat unten gefällt mir sehr gut und entlockt mir ein überlegtes, aber zustimmendes Kopfnicken.

    Obwohl du schon in der Mitte angekommen bist, empfehle ich: Nicht bremsen, sondernr einfallen lassen in den Lesestrudel, denn nichts ist so schön wie mit wehen Pobäckchen und drustendem Hals Seite um Seite zu verschlingen und für nichts anderes mehr einen Gedanken zu haben (und dann hinterher, wenn man fertig ist, ganz hektisch ins Bad zu stürmen… ^^) Und dann: Schnell gucken, ob Mercier nicht vielleicht noch ein paar andere Bücher draußen aht und sich damit trösten, dass man die bald mal lesen könnte.

  2. F sagt:

    Immer wenn ich das Buch in der Buchhandlung gesehen habe, habe ich mir interessiert den KLappentext durchgelesen und dann gedacht, boa, nee.

  3. Anj sagt:

    Wieso? Was hat dich abgeschreckt?

  4. Anika sagt:

    anj: ja, das mit dem durchlesen mach ich auch gerne. besonders, wenn man dazu einfach ein wochenende im bett bleiben kann…klappt nur zur zeit nicht so ganz, aber ich knabbere mich mit jeder u-bahn-fahrt ein paar seiten vor :-)

    f: ja, da hast du recht, der klappentext ist etwas reißerisch geschrieben. das fand ich auch doof. deswegen hat das buch auch laange auf meinem bücherstapel gelegen, bis ich dann die englische ausgabe in der hand hatte, auf der noch viel mehr schwärmereien über das buch gedruckt war und dann dachte ich – los jetzt und es war toll:-)

  5. Jara sagt:

    Mir gefällt dein Schluss gut! So habe ich mich beim lesen auch gefühlt, und dann wurde daraus zwar kein Zug sondern ein Flug aber es war trotzdem überaus wunderbar.
    Er hat noch weitere Bücher z.B „Lea“. Auch blöder Klappentext, aber auch wundertoll innendrin.

  6. Anika sagt:

    ist ja echt immer doof, wenn klappentexte versaut werden. man sollte sich wirklich nicht darauf verlassen…
    und vielleicht schaffe ich das auch noch. das buch auf einem flug lesen.
    aber wahrscheinlich bin ich zu schnell fertig..:-D

  7. […] _____ zum Anfang zurück: Nachtzug nach Lissabon […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: