Tintenherz – Cornelia Funke

Vor fünf Jahren habe ich mal eine Leseprobe von Cornelia Funkes „Tintenherz“ in der Hand gehalten. Mittlerweile sind die Folgebände der Trilogie auch schon geschrieben und ich habe gerade mal den ersten Band durch. Na ja, besser spät als nie!

Ich war schon von der Leseprobe angetan und ja, dieses Buch erinnert mich irgendwie an „Die unendliche Geschichte“, mein Lieblingsbuch. Wie in diesem, vermischen sich auch hier Geschichtenwelt mit der realen. Toll! Die Autorin schreibt wunderbar, mit ganz tollen Bildern und leitet jedes Kapitel mit einem passenden Zitat aus einem anderen Kinder- und Jugendbuch ein. So ist auch eines aus der Unendlichen Geschichte dabei. Aber worum geht’s?

Meggie lebt mit ihrem Vater zusammen. Dieser ist Bücherrestaurator und Büchernarr, genau wie sie. So stapeln sich hunderte von Romanen und Geschichten bei ihnen zu Hause. Was Meggie lange nicht wusste: Ihr Vater kann Figuren aus Büchern herauslesen! Doch immer wenn eine Figur herauskommt, verschwindet etwas anderes, so auch Meggies Mutter.
Eines Abends bekommt ihr Vater mysteriösen Besuch von einem Kerl namens Staubfinger. Dieser fragt nach dem Buch Tintenherz. Seit diesem Abend beginnt für Meggie, ihren Vater und Tante Elinor ein großes Abenteuer. Es gibt Gefangene, neue Leute tauchen aus Büchern auf, Bösewichte wollen vorgelesen bekommen und es gibt immer neue Wendungen.

Diese Geschichte hat mir vor allem auch gefallen, weil ich den Aspekt des Vermischens der Welten seit Bastian Balthasar Bux faszinierend finde. So habe ich nochmal auf den Buchdeckel geschaut, als im Buch beschrieben wird, wie das eigentliche Buchcover von Tintenherz aussieht. Vielleicht habe ich ja genau dieses Exemplar! Ich will dann auch zwischen den Buchseiten verschwinden und all die Abenteuer erleben. Für den Moment bin ich auch knisternd verschwunden, bis mich die letzte Seite wieder ausgespuckt hat. Nun will ich fluchs auch noch die anderen beiden Bände lesen. Ich bin gespannt wie es mit Meggie weiter geht.

Advertisements

4 Gedanken zu „Tintenherz – Cornelia Funke

  1. Anika sagt:

    das zweite Band kann ich Dir bestimmt mal vom kleinen Bruder ausleihen. Und ansonsten zu dem Buch: hach, schmacht, seufz, schwelg, hüpf, schmeck.

  2. Kassiopaia sagt:

    Echt, das könntest du machen?! Das wäre voll lieb von dir und deinem Bruder, weil es den zweiten Tel in der Bibliothek nämlich nicht mehr gab. :(

    Sonst stimme ich dir auch nochmal voll und ganz zu. *sabber schwelg Nachschlag will*

  3. Anj sagt:

    Hm, obwohl sich das nicht nach einem Genre für mich anhört, bin ich auch gespannt auf dieses Buch und möchte es gern lesen. Vielleicht kann ich mich ja auch verzaubern lassen. Dein Rückbezug bzw Vergleich mit der Unendlichen Geschichte hats mir jedenfalls angetan!

  4. Kassiopaia sagt:

    Kannst es a mal probieren und bei nichtgefallen ausspucken, sonst scheiß wat auf die Kalorien und iss es auf! ^^

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: