Andreas Steinhöfel – Die Mitte der Welt – Die zweite Hälfte

Die zweite Hälfte ging dann deutlich schneller als die erste und ich wollte schon irgendwie wissen, wie es endet. Das Ende – sprich: die letzten 60 oder so Seiten – ist unerwartet und überraschend. Es hängt noch so ein bißchen in der Luft – man möchte wissen wie es weitergeht, obwohl der Epilog versucht diesen Wissensdurst ein bißchen zu stillen, genügt das nicht ganz.

Hierzu noch ein tolles Zitat:
„Ohne viel Aufhebens aber mit dem gebotenen feierlichen Ernst, schob Dianne dem toten Mann mit den kleinen Händen ein rotes Gummibärchen tief ins linke Nasenloch.“

Im Buch gibt es viele verrückte, irrationale Aussprüche und dennoch ist es auch voll von Lebensweisheiten. Diese drängen sich nicht auf, sondern schimmern immer mal wieder durch.

(Gastschreiberling Frank)

Die erste Hälfte

Advertisements

8 Gedanken zu „Andreas Steinhöfel – Die Mitte der Welt – Die zweite Hälfte

  1. Anj sagt:

    Das Zitat ist super!

  2. Anika sagt:

    ja, das ist auch das, was man sich so merkt. War mal mein Lieblingsbuch. Aber ich hab#s dann nochmal gelesen und es war mir dann doch zu düster und ein brutaes Bild daraus werde ich nicht mehr los. nee, schade. Bedrückt mich jetzt eher, dieses Buch, obwohl die Thematik genau das ist, was ich am liebsten lese.

  3. Maria sagt:

    Das Buch ist wundervoll! Eines meiner Lieblinge, muss ich sagen. In der Schule habe ich sogar ein Referat darüber gehalten und danach haben sich alle Kurse dieses Buch gekauft ;)

    Wunderbares Blog übrigens! (Oder wunderbareR Blog? Egal, die Aussage müsste rüberkommen :)

  4. Kassiopaia sagt:

    Ui, da muss dein referat ja ganz toll gewesen sein. Willst du nicht vielleicht ins Marketing gehen (oder bist du da schon)? ;)

    Schön, das dir der/die/das Blog hier gefällt. Weiterhin viel Spaß beim lesen und kommentieren. ^^

  5. Maria sagt:

    Das ist an sich eine gute Idee. Leider habe ich eigentlich ein Problem damit, frei vor mehr als zwei Personen zu sprechen. Keine Ahnung, was damals in mich gefahren ist, jedenfalls ging es so weit, dass ich meine Unterlagen weggelegt habe, um wirklich FREI zu sprechen. Irgendwie kannte ich das Buch auswändig.. da kann ich stolz auf mich sein. Auch, wenn Eigenlob stinkt! Tataa.

    Danke, ich lese gerne weiter mit, wenn ihr weiterhin so tolle Sachen schreibt! Aye ;)

  6. Kassiopaia sagt:

    Scheint so, als wärst du echt durch und durch begeistert, dass du deine Vortragsangst über Board geworfen hast. Und dann noch völlig frei- meine Anerkennung! *einen Knicks mach*

  7. Maria sagt:

    Da werd‘ ich rot- also bitte nicht zu viel des Guten ;)

  8. Kassiopaia sagt:

    Ok, dann höre ich jetzt auf. *g*

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: