Richard Matheson – „I am Legend“ (1)

legend2.jpgThe last man on earth … is not alone

On those cloudy days, Robert Neville was never sure when sunset came, and sometimes they were in the streets before he could get back.

Nachdem ich die Neuverfilmung im Kino gesehen hatte, war klar, dass ich dieses Buch unbedingt haben musste.  Die 1954 erstmalig zu Papier gebrachte Idee gibt es inzwischen in mehrfacher filmischer Ausfertigung – die neueste dabei sehr erfolgversprechend, wie uns nach langem Anstehen an der Kinokasse und drei ausverkauften Vorstellungen (alle begannen innerhalb derselben Stunde) klar wurde.

Bisher bin ich auf Seite 60 (von 160) und wurde noch nicht enttäuscht…

(Anja Strilek)

Advertisements

7 Gedanken zu „Richard Matheson – „I am Legend“ (1)

  1. Frank sagt:

    Den Film fand ich sehr gut :-)

  2. Mandy sagt:

    Nur 160 Seiten? Das ist ja was für Zwischendurch! Eine Freundin hat auch so mysteriöse Sachen über das Buch vor sich hin gestammelt, dass ich auch neugierig wurde.

  3. Kassiopaia sagt:

    Das Buch hat sich eine Kollegin gestern auch bestellt, nachdem sie vom Film enttäuscht war, aber gelesen hatte, dass das ursprünglich ein Vampirroman sei.

  4. Anj sagt:

    Ich fand den Film auch ziemlich gut, und überhaupt die Themtik sehr interessant, weswegen ich mir das Buch bestellt habe. Und ja, 160 ist natürlich sehr wenig, aber im Momtn ist „i am legen“ für mich ein U-Bahn-Buch, habs noch nie woanders gelesen und von daher hab ich noch ein paar Seiten vor mir und wills mir auch gern noch eine Weile aufheben

  5. Kassiopaia sagt:

    Was machst du denn dann jetzt, wo heute die U-Bahnen streiken? Kannste ja gar nicht weiter lesen.

  6. […] Selbstfindungsprozess wieder und musste folgendes feststellen: Auf der einen Seite lese ich “I am Legend”, einen Vampirroman, gruselig, düster, kalte Atmosphäre, und bin relativ gelassen; und auf der […]

  7. Kai sagt:

    Schade das du deine Gedanken zu dem Buch nicht beendet hast. Ich habe letztens nochmal den Film im Fernsehen gesehen und fand (wie damals im Kino), er hat interessante Aspekte, die aber überhaupt nicht weiter im Film aufgegriffen werden. Mich hätte interessiert, wie du das Buch im Gegensatz zum Film fandest. Das Buch hat zwar nur 160 Seiten, wie du schreibst, aber so doll fand ich den Film nicht, dass ich mir noch die Zeit für das Buch nehmen würde.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: