David Safier – „Mieses Karma“

karma.jpgDer Tag, an dem ich starb, hat nicht wirklich Spaß gemacht. Und das lag nicht nur an meinem Tod. Um genau zu sein: der schaffte es gerade so mit Ach und Krach auf Platz sechs der miesesten Momente des Tages…

…und so sieht sich Fernsehmoderatorin Kim nicht nur mit einem auf sie herabstürzenden Teile einer russischen Raumstation konfrontiert, sondern muss danach auch noch ihr wiedergeborenes Dasein als Ameise fristen, die auf der Suche nach gutem Karma ist, um in der Reinkarnationsleiter wieder ein paar Stufen bergauf zu krabbeln…

Hier noch eine meiner Lieblingsstellen im Buch:
Die im Garten hockende Ameise Kim beobachtet ihren (menschlichen) Ehemann und ihre ehemalige beste Freundin durchs Fenster und versucht, das Gespräch zu verfolgen…

Und plötzlich mache Nina eine Bemerkung. Was sie sagte, konnte ich nicht hören, aber Alex lächelte. Das gefiel mir gar nicht. Nina redete weiter, und ich versuchte, ihre Lippen zu lesen.
„Frblmpf“, las ich.
„Haaa, daaaffne, proll“, las ich Alex‘ lächelnde Antwort.
Ich musste mich besser konzentrieren.
Ich las von Ninas Lippen: „Gynäkologen tanzen Sorbet.“
Alex erwiderte: „Und Urologen Tortellogni.“
Ich musste mich noch viel besser konzentrieren.
Nina sagte: „Ich liebe deinen Karawan.“
Entweder das, oder sie sagte: „Ich liebe deinen Pipimann.“
Alex antwortete darauf: „Mein Pipimann hat auch Dolby Digital.“

Fazit: Ein sehr unterhaltsames, witziges Buch, dessen Story zwar oberflächlich und simpel gestrickt ist, aber es einem dennoch nicht erlaubt, es ab Seite 100 wieder aus der Hand zu legen. Mitunter sehr niedlich (mein Lieblingswort ist „Obermufti“) und abstrus. Eine schöne leichte Lektüre für das Schmunzeln zwischendurch.

(Anja Strilek)

Advertisements

8 Gedanken zu „David Safier – „Mieses Karma“

  1. Anika sagt:

    hm….irgendwie konnt ich gerade gar nicht so über den Dialog lachen…aber das macht wohl die Müdigkeit und vielleicht muss ich das im Zusammenhang lesen. Denn „Mein Pipimann hat auch Dolby Digital“ ist eigentlich schon ziemlich kicherwürdig:-))

    (vielleicht kommts ja noch und ich wache mitten in der Nacht lachend auf^^)

  2. Kassiopaia sagt:

    Beim Thema Verwandlung in ein Insekt musste ich erstmal unweigerlich an Kafka denken (schiet Schule, versaut einen völlig!), aber der Dialog ist doch echt witzig. Erlebt die Ameise dann auch so gefährliche Abenteuer?

  3. Anika sagt:

    ohnein, bitte bloß keine Erinnerung an Kafkas „Die Verwandlung“…mein armes Frühstück….

  4. Anj sagt:

    Iiieh, also Kafkas „Verwandlung“ kann man das definitiv nicht vergleichen. Nee nee nee! Schnell weg mit diesen Gedanken *pust*

    Und klar erlebt die Ameise spannende Abenteuer. Ist schließlich in ihrem Herzen ein Mensch ^^

  5. Mandy sagt:

    Ich hab das Buch bisher zwei Mal gelesen und finde es immer wieder lustig. Es stimmt schon, die Geschichte ich leicht gestrickt und das Ende etwas Hollywood kitschig, aber die Dialoge sind echt zum brüllen komisch.

  6. Wassauchimmer, das sagt:

    nebenbei noch ein paar erlebnisse als hamster, hund, eichhörnchen, kuh etc.

    ich wollt´s garnicht aus der hand lgen und habs an einem Stück verschlungen

  7. Wassauchimmer, das sagt:

    nebenbei beobachtet kim das alles nicht durch ein Femster… fehler (!)

  8. F sagt:

    Kannst du mir das Buch mal ausleihen?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: